Jugendbücher

Echte Liebesgeschichten haben kein Ende

Als Nathalie in der Psychiatrie Lucas kennenlernt, ist da sofort etwas Besonderes zwischen ihnen. Beide spüren es und doch können beide es nicht zulassen. Nathalie nicht, weil sie nach dem Unfalltod ihres kleinen Bruders unter der Last der Schuldgefühle verstummt ist. Lucas nicht, weil er den Glauben daran verloren hat, dass ihn irgendwer auf dieser Welt noch brauchen könnte. Erst als die beiden beginnen, einander, dem Leben und der Liebe wieder zu vertrauen, zeigt sich für sie Hoffnung auf Heilung und einen Neuanfang.

Sie waren Freundinnen, beste Freundinnen, sieben Mitglieder, die allesamt Mädels waren. Jungs hatten bei ihnen keinen Zutritt. Sie waren eine richtige Mädchenclique, bestehend aus der selbstbewussten Lucy, der klugen Samantha, der tollpatschigen Anja, der witzigen Caro, der schönen Samira, der molligen Dani und der stillen Mandy. Sie alle gingen in die fünfte Klasse. Und sie hatten noch eine Gemeinsamkeit: Sie alle waren Einzelkinder.